FFP2-Masken Made In Germany: Diese Masken werden in Deutschland hergestellt

Produkte aus Deutschland stehen weltweit für gute und sichere Qualität – so zumindest das Image. Sicher trifft das nicht auf alle Branchen und Produkte zu. Aber auch bei FFP-Masken wollen viele Menschen lieber Fabrikate aus Deutschland kaufen – erst recht nach Rückrufaktionen und Schlagzeilen über fehlerhafte Masken aus dem Ausland.

Zu Beginn der Corona-Pandemie haben viele Unternehmen aus Deutschland ihre Produktion umgestellt. Firmen, die zuvor noch Autoteile oder Bekleidung produziert haben, sind teilweise oder vollständig auf die Maskenproduktion umgestiegen. Damals war die Nachfrage nach Masken extrem hoch und es gab weltweite Lieferprobleme. 

FFP2-Masken aus Deutschland

Viele dieser Firmen haben die Maskenproduktion inzwischen wieder eingestellt und sind zu ihrem ursprünglichen Geschäft zurückgekehrt. Dennoch werden nach wie vor einige FFP-Masken in Deutschland hergestellt, die wir in diesem Artikel versuchen aufzulisten. Alle Angaben beruhen auf eigenen Recherchen und können Fehler enthalten oder nicht mehr aktuell sein.

FFP2-Masken von HARD aus Rheinland-Pfalz

Die HARD Schutzausrüstung GmbH hat ihren Sitz in Rheinland-Pfalz und produziert auch die beliebten FFP2-Masken in der sogenannten „Fischform“, die wir kürzlich getestet haben. Die Masken sind vorne flacher als normale FFP2-Masken und passen sich besser der Gesichtsform an.

FFP2 Hard aus deutscher Produktio

Die Fischform wurde speziell für lange Tragezeiten entwickelt. Sie ist so leicht zu Atmen wie eine FFP1 Maske, trotz der Filterleistung entsprechend einer FFP3 mit über 99.5%.

HARD FFP2 Atemschutzmaske | Made in Germany | Schutzmaske | Mundschutz...
  • Ein Meisterstück: Die HARD FFP2 Maske steht für höchste Qualität und den besten...
  • Patentiertes Design: Die Form wurde speziell für lange Tragezeiten und höchste...
  • Der Komfort - Atemwiderstand ermöglicht ein schwereloses ein- und ausatmen. Die...
  • Höchste Hautverträglichkeit: die Bestnote von Dermatest "Sehr gut" zeichnen unsere...
  • Sie erhalten 5 Stück FFP2 Atemschutzmasken im Karton, EINZEL-VERPACKT in PE Beutel...

Zettl-Masken mit Kopfband aus Bayern

Auch in Bayern werden verschiedene FFP2-Masken hergestellt. Einer der Produzenten ist der Automobilzulieferer Zettl, der neben Autoteilen auch hochwertige Masken herstellt. Die Masken sind CE-Zertifiziert und DEKRA geprüft.

Die Zettl Futurus hat eine Besonderheit: Sie wird nicht mit Gummibändern an den Ohren sondern am Hinterkopf befestigt. Material, Maschinen und Herstellung: Die gesamte Wertschöpfungskette findet in Deutschland statt.

FFP2-Masken von Lindenpartner aus Deutschland

Fake-Masken und Versorgungsengpässe führten 2020 dazu, dass die Bundesregierung die kompletten Wertschöpfungsketten für medizinisch wirksamen Mundschutz in die Heimat holen wollte.

Im selben Zeitraum folgten die Unternehmer Philipp Heymann und Marc Kloepfel dem Ruf der Bundesregierung und gründeten ein Unternehmen zur Produktion von deutschen Mundschutzmasken.

Lindenpartner FFP2-Masken aus Deutschland

Die Firma Lindenpartner aus Düsseldorf ist einer der wenigen deutschen Hersteller, der auch bunte FFP2-Masken herstellt. Die Stiftung Warentest hat die Masken zusammen mit drei weiteren Firmen mit „geeignet“ bewertet.

Masken von TechniSat aus Sachsen

Seit 2020 stellt TechniSat Gesichtsmasken in Schöneck (Sachsen) her. Produziert werden zertifizierte FFP2-Masken aus Deutschland, die laut Hersteller eine Spitzenqualität „Made in Germany“ garantieren. Der Schutzumfang der neuen Technimask entspricht der Klasse FFP2 gemäß EN 149:2001+A1:2009.

In unserem Test der TechniMask fiel positiv auf, dass die Maske Allergiker-freundlich ist und dementsprechend getestet wurde.

Auch das für CPA Masken, FFP2 Masken oder medizinische Masken wichtige Meltblown-Vlies wird in Deutschland hergestellt. Die Masken sind Dermatologisch getestet und somit hautfreundlich und für Allergiker geeignet.

Angebot
TechniSat TECHNIMASK FFP2 Maske – 20 Stück Atemschutzmaske (5-lagig...
  • Made in Germany - Hergestellt in Deutschland: 5-lagige Mund- und Nasenmaske, 2x...
  • Hoher Tragekomfort durch elastische Ohrschlaufen und eingearbeitetem Nasenbügel/...
  • Zertifiziert nach 2016/425/EU, FORCE Certification A/S, 2605 Brøndby (Code Nr....
  • Hochwertiges Vlies: mehrlagige Mund und Nasenbedeckung aus weichem Vlies-material...
  • Lieferumfang: 20 Stück TECHNIMASK FFP2 Gesichtsmasken, 4 x 5 Stück im hygienischen...

Bio Bambus-Masken von Ex Vir

Ab 2021 stellte die Firma Gauss PSA aus Niedersachsen nicht nur normale FFP2-Masken sondern auch Modelle aus Bambusfasern unter dem Namen Ex Vir her.

Ex Vir FFP2 Bio Bambus Maske Made In Germany

Laut Hersteller ist das Material besonders hautfreundlich und auch für empfindliche Hauttypen geeignet. In unserem Praxistest konnten wir bestätigen, dass die Masken ein angenehmes Tragegefühl und keinen Eigengeruch aufweisen.

Sentias FFP2 Masken aus Wuppertal

Die Sentias FFP2 Schutzmaske wird klimaneutral in Wuppertal hergestellt. Zertifiziert und geprüft von der DEKRA sowie von OEKO TEX auf Schadstofffreiheit untersucht. Zusätzlich vom Institut dermatest dermatologisch auf Hautverträglichkeit getestet und als „sehr gut“ befunden.

ECT-Masken aus Churfranken

Die FFP2-Masken von ECT aus Churfranken sind wie alle anderen Masken auf dieser Seite CE-Zertifiziert. Durch den „Soft-Nasenbügel“ lassen sie sich ideal an individuelle Gesichtsform anpassen.

Elasto FFP2-Masken

Elasto Form produziert in Sulzbach-Rosenberg in Bayern und verwendet zu 100% deutsches Material. Die Masken sind CE-zertifiziert gemäß der Norm EN 149:2001 + A1:2009 und inzwischen auch in verschiedenen Farben erhältlich.

FFP3-Masken aus Deutschland

Neben den verbreiteten FFP2-Masken gibt es auch noch FFP3-Masken aus deutscher Produktion. Der Unterschied liegt in der Schutzstufe: Je höher die Schutzstufe, desto größer ist der Anteil an gefilterten Partikeln und Aerosolen.

Laut dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte müssen FFP2-Masken mindestens 94 % der Testaerosole filtern, FFP3-Masken mindestens 99 %. Demnach lässt sich die höhere Schutzwirkung eindeutig nachweisen.

ECT FFP3-Maske aus Churfranken

Die FFP3-Masken von ECT werden in Deutschland hergestellt und verfügen über eine gültige CE-Zertifizierung. Dank der integrierten Soft-Nasenbügel lässt sich die Maske an die Gesichtsform anpassen, um einen guten Schutz zu bieten.

Da die Ohrschlaufen aus elastischem Material gefertigt sind, lassen sie sich angenehm tragen, ohne dass sie drücken oder ziehen. Auch der Tragekomfort ist hoch, da die FFP3-Maske an sich weich und nicht kratzig ist.

elasto form FFP3-Maske aus Bayern

Auch die FFP3-Masken von elasto form werden in Deutschland hergestellt. Aufgrund der 4-lagigen Filterschicht, die aus Meltblown und Spinnvlies besteht, bietet die Maske laut Hersteller einen guten Schutz und verfügt über ein gültiges CE-Zertifikat.

Jede Maske ist einzeln verpackt, sodass man sie einfach und hygienisch verstauen und transportieren kann. Der Nasenclip ist flexibel und die Ohrschlaufen elastisch, so dass die FFP3-Maske nicht nur gut hält, sondern auch bequem ist.

Vorsicht bei „Deutsche Marke“ oder „Versand aus Deutschland“

Die Verkäufer von billigen und minderwertigen Masken lassen sich immer wieder neue Tricks einfallen, um den Anschein zu erwecken, dass ihre Masken in Deutschland hergestellt wurden. 

Ein Beispiel: Bei Amazon werden momentan diesen OP-Masken verkauft. Auf dem Bild ist eine Frau mit Maske zu sehen, dazu eine Deutschlandflagge mit den Worten „Deutsche Marke“. Potentielle Käufer könnten also davon ausgehen, dass diese Masken auch in Deutschland hergestellt werden. 

Die Überraschung kommt dann, wenn man einen genaueren Blick auf die Verpackung wirft. Dort steht oft „Made in China“. Die Verkäufer setzen hier vermutlich auf Feinheiten in der Formulierung. „Deutsche Marke“ assoziiert zwar eine Herstellung in Deutschland, bedeutet aber eigentlich nur, dass die Marke – also der Name auf der Verpackung oder sogar die Logistik-Firma aus Deutschland kommt. 

Nur wenn wirklich „Hergestellt in Deutschland“ in dem Angebot steht, müssen die Masken auch wirklich in Deutschland produziert werden.

Schreibe einen Kommentar